Agenda 21

Auszeichnungsfeier Schule der Zukunft

25. Juni 2015

Die Lessing-Realschule erhielt die Auszeichnung als "Schule der Zukunft"

10 Schulen aus Gelsenkirchen erhielten am Mittwoch, 25. Juni 2015 das Zertifikat „Schule der Zukunft". Sie wurden ausgezeichnet für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“.

Sie alle bekamen im Rahmen einer festlichen Auszeichnungsfeier von Martina Rudowitz, Bürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen und Marlies Dieckmann, Leiterin des Referates „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV), Urkunde, Hausschild und Fahne über die erreichte Zertifizierung. Damit können sich die Schulen künftig in der Öffentlichkeit mit dem Gütesiegel „Schule der Zukunft“ präsentieren.

Das Engagement erhält so öffentliche Anerkennung, der Austausch untereinander wird gefördert und das Profil gestärkt. Ebenfalls ausgezeichnet wird das „Netzwerk Schule der Zukunft Gelsenkirchen“.

Die 10 Schulen und das Netzwerk haben in den vergangenen drei Jahren Projekte im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickelt und in Unterricht und Schulalltag umgesetzt. Die Ergebnisse stellten diese nun im Rahmen des Marktes der Möglichkeiten bei der Feier vor.

In Gelsenkirchen hat sich u.a. auch die Lessing-Realschule beteiligt.

Landesweit werden im Jahr 2015 im Rahmen von 31 Auszeichnungsfeiern 485 Schulen, 28 Kindertagesstätten und 28 Netzwerke als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet Die Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ ist eines der fünf Leitprojekte der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur Umsetzung der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 - 2014“, die die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in die nationalen Bildungssysteme integrieren möchte.

Auszeichnungsfeier Schule der Zukunft

29. April 2008

Lessing-Realschule als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet Am Dienstag, 29.4.2008, sind bei einer Auszeichnungsfeier im Wasserwerk Haltern zwei Gelsenkirchener Schulen als „Schulen der Zukunft“ ausgezeichnet worden.

8 Schülerinnen und Schülern der Klassen 6, Frau Schillo-Rybarski und Herr Schwarzkopf erhielten im Rahmen der Feier vom Präsidenten des Landesamtes für Natur-, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Herr Bottermann, und der Vizelandrätin des Kreises Recklinghausen, Frau Korun, eine Urkunde, ein Hausschild und eine Fahne überreicht. Damit ist die Schule berechtigt mit diesen Auszeichnungen in der Öffentlichkeit aufzutreten.

Die Lessing-Realschule hat bei unserem Sponsorenlauf 2007 Geld für die Errichtung des „Hofes Holz“ erlaufen. Diese Einrichtung schafft mit einem Naturlehrpfad neue Erfahrungsmöglichkeiten für Kinder und bietet die Möglichkeit, behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam leben und lernen zu lassen.

400 Schulen sind in NRW an der Agenda21 - Kampagne beteiligt. Sie sind in ganz unterschiedlichen Bereichen aktiv. Der Informationsmarkt im Rahmen der Auszeich-nungsfeier zeigte dies. Vom Verkauf fair gehandelter Produkte über eine Solar-AG bis hin zur energetischen Analyse eines Schulgebäudes durch ein Berufskolleg, waren verschiedenste Aktivitäten dargestellt.

Getragen wird die landesweite Kampagne mit Unterstützung des Umwelt und Schulministeriums von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) und dem BLK-Modellversuch Transfer 21. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen eine Perspektive zu geben und sie zu konkretem Mitgestalten ihrer Zukunft zu bewegen.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde eine Führung durch das Wasserwerk Haltern angeboten. Es war interessant und beeindruckend, wie umfangreich und vielfältig kontrolliert unser Trinkwasser über Sickerbecken und Brunnen gewonnnen wird. Neben der vielen Anschauung blieb Dean aber noch Zeit, eine sehr schöne Schnecke zu betrachten.

An dieser Stelle sagen wir noch einmal all denen Danke, die mit ihrem Engagement und ihrer Spende diese Auszeichnung möglich gemacht haben.

Klimastaffel 2005

„Unsere Schule soll schöner werden“ - Sponsorenlauf 2005 der Lessing-Realschule.

Im Herbst 2004 haben wir an drei Projekttagen die Lessing-Realschule mit finanzieller Unterstützung der Stadt Gelsenkirchen in Fluren, Klassenräumen, Fachräumen und Außenbereichen neu gestaltet. Dieses Projekt wollen wir im Außenbereich fortführen. Hinzu kommt das Projekt Dachbegrünung, für das ein finanzieller Grundstock angelegt werden soll.

14 Tage haben die Schülerinnen und Schüler Sponsoren gesucht, die ihnen „Runden“ sponsern. Eine Runde im Stadtpark bedeutet ca. 700 m laufen, gehen oder schlendern (für einige ist es äußert uncool sich körperlich zu betätigen). Ausdrücklich haben wir darauf hingewiesen, dass nicht die Eltern gefragt werden sollen, sondern Nachbarn, Freunde, Bekannte und Geschäfte im Umfeld.

Am Donnerstag war das Wetter so schlecht, dass wir vorsorglich die Parole ausgaben, bringt eure Schulunterlagen mit. Es könnte sein, dass Unterricht ist. Aber das Wetter hatte ein Einsehen. Es war nicht nur trocken, sondern auch sonnig – tolle Bedingungen für den Sponsorenlauf. Von 10.00 Uhr an zog die gesamte Lessing-Realschule „bewacht“ von den Klassenlehrern/innen und von Streckenposten an den Verkehrsknotenpunkten zum Stadtpark.

Ein Transparent mit der Aufschrift „Sponsorenlauf 2005 – Lessing-Realschule“ markierte den Startpunkt. Um 11.00 Uhr wurde das Startfoto gemacht und los ging der teils wilde, teils beschauliche Lauf. Eine Stunde sammelten die Läufer und Läuferinnen ihre Runden. Um 12.00 Uhr wurde abgerechnet.

Zurück in der Schule wurden die Runden in den Klassen gesammelt. Es waren fantastische 5021 Runden (1 Runde = ca. 700 Meter = ca. 3500 Km). Der Gesamtbetrag der erlaufenen Sponsorengelder beträgt 5.921,97 €.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die den Sponsorenlauf 2005 organisiert und unterstützt haben. Wir werden die Ergebnisse bald konkret sehen können.

Auszeichnungsfeier 2008

Klimastaffel 2004

aGEnda-Lauf 2003

Sponsorelauf am 18. Juni 2003