Satzung

§1

Der Verein heißt "Vereinigung der Förderer und Altschüler der Lessing-Realschule Gelsenkirchen".

Er hat seinen Sitz in Gelsenkirchen und hat die Rechtsfähigkeit durch die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Gelsenkirchen unter der Reg.-Nummer 12 VR 710 erlangt.

§2

Der Verein fördert die Erziehung und Bildungsarbeit der Schule in erster Linie durch die Anschaffung von Geräten.

Weitere Fördermöglichkeiten liegen im Bereich der

  • Freizeitgestaltung (Schulfest, Sport, Spiel, Laienspiel, Schulorchester, Schulchor, Basteln, pp.) und
  • bei Wanderfahrten

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

§3

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§4

Die nötigen Mittel zur Erreichung dieser Zwecke erwirbt die Vereinigung durch:

  1. Mitgliedsbeiträge
  2. Spenden und Stiftungen jeglicher Art.

Über die Verrechnung dieser Mittel im einzelnen entscheidet der Vorstand.

§5

Mitglied kann jeder werden, der den Verein in seinen Bestrebungen unterstützen will. Eintrittserklärungen sind dem Vorstand des Vereins schriftlich zu übermitteln.

§6

Die Mitgliedschaft erlischt:

  1. durch Austritt oder Tod eines Mitgliedes
  2. durch Ausschluss

Der Austritt kann durch schriftliche Anzeige an den Verein mit einer vierwöchentlichen Frist vor Quartalslende erfolgen.
Der Ausschluss erfolgt:

  1. wenn ein Mitglied länger als 6 Monate mit seinen Beiträgen im Rückstand ist und trotz Mahnung nach Ablauf des 7. Monats nicht den rückständigen Beitrag bezahlt hat. Stundung kann gewährt werden.
  2. wenn ein Mitglied den Bestrebungen und Zwecken des Vereins zuwiderhandelt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Rückzahlungen jeglicher Beiträge findet weder bei Austritt noch bei Ausschluss statt.

§7

Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird von der jeweiligen Jahreshauptversammlung festgesetzt. Er ist halbjährlich im voraus zu entrichten. Der Mindestbeitrag beträgt 0,50 € pro Monat.

§8

Die Geschäfte des Vereins führt der Vorstand, der den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertritt. Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB sind:

  1. der/die Vorsitzende
  2. der/die Geschäftführer/in
  3. der/die Rechnungsführer/in.

Vertretungsberechtigt sind der/die Vorsitzende und der/die Geschäftsführer/in, im Versicherungsfalle der/die Vorsitzende und der/die Rechnungsführerin.

Die Vorstandsmitglieder werden durch die Mitgliederversammlung gewählt. Zum erweiterten Vorstand gehört ein Angehöriger des Lehrerkollegiums.

Jedes Vorstandsmitglied bleibt bis zur Neu -bzw. Wiederwahl im Amt.

§9

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die ordentliche Mitgliedsversammlung wählt zwei Kassen- bzw. Buchprüfer, welche die Kasse und die Rechnungsführung zu prüfen haben. Die Kassen- bzw. Buchprüfer dürfen dem Vorstand nicht angehören.

Die Wahlperiode für Vorstand und Kassenprüfer dauert zwei Jahre. Wiederwahl ist möglich.

§10

In der Jahreshauptversammlung legt der Vorstand die Jahresabrechnung vor und gibt insbesondere Kenntnis über die gefassten Beschlüsse. Über jede Versammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Versammlungsleiter und dem Geschäftsführer zu unterschreiben ist. Zur Gültigkeit eines Beschlusses ist es erforderlich, dass der Gegenstand vor Einberufung der Mitgliedsversammlung durch eine Tagesordnung bezeichnet wird. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Zu den Versammlungen wird schriftlich eingeladen. Weitere Mitgliedsversammlungen werden nach Bedarf abgehalten.

Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von 3/4 der erschienenen Mitglieder erforderlich. Die Versammlung kann eine Satzungsänderung nur dann beschließen, wenn wenigstens so viele Mitglieder erschienen sind, dass sie die doppelte Anzahl des Vorstandes ausmachen.

§11

Das Mitteilungsblatt der Vereinigung ist die Schülerzeitung; soweit keine besonderen Benachrichtigungen erforderlich sind.

§12

Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

§ 13

Anträge betreffend Auflösung der Vereinigung müssen 3 Wochen vor der anzuberaumenden Versammlung den Mitgliedern bekanntgegeben werden. Sie müssen von mindestens 1/3 aller Mitglieder unterzeichnet sein. Zu den Auflösungsbeschluß ist eine Mehrheit von 3/4 der erschienenen Mitglieder erforderlich.

Bei der Auflösung der Vereinigung fällt das Vermögen der obengenannten Schule zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke ( vorrangig Beschaffung zusätzlicher Lehr- und Lernmittel ) zu verwenden hat. Die Zustimmung über diese Verwendung ist vom zuständigen Finanzamt einzuholen.

§14

Die Neufassung der Satzung tritt am 01.03.1991 in Kraft.
Gelsenkirchen, 26.02.1991